Sandstrahlkabine – Top 3 im Überblick!

Sandstrahlkabine – Das Wichtigste in Kürze!

Wofür werden Sandstrahlkabinen verwendet?
Sandstrahlkabinen werden in erster Linie zum Entrosten und Säubern von Metall eingesetzt. Sie ermöglichen eine professionelle Oberflächenbearbeitung und stellen im Vergleich zu Schleifgeräten eine deutliche Arbeitserleichterung dar.
Mobiles Sandstrahlgerät oder Sandstrahlkabine?
Ein mobiler Sandstrahler ist die ideale Lösung, wenn Sie unterschiedlich große Oberflächen flexibel an mehreren Orten bearbeiten möchten. Für kleine bis mittelgroße Werkstücke kann eine Sandstrahlkabine, aufgrund der geringeren Staubbelastung, besser geeignet sein.
Kompressor als erforderliches Zubehör
Zum Betreiben einer Sandstrahlkabine wird unbedingt ein Kompressor benötigt. Für ein reibungsloses Arbeiten spielen hier vor allem die effektive Liefermenge an Druckluft und der maximale Arbeitsdruck eine entscheidende Rolle.

Worauf ist beim Kauf einer Sandstrahlkabine zu achten?

Sandstrahlkabine
Abbildung 1: Sandstrahlkabine

Je nach Einsatzzweck müssen Sie bei der Anschaffung einer Sandstrahlkabine einige enorm relevante Kriterien hinsichtlich Leistung und Funktionalität beachten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich vorab ausführlich beraten lassen und mehrere Sandstrahler zum Vergleich heranziehen. Genau bei dieser Herausforderung möchten wir Ihnen behilflich sein! Dazu haben wir für Sie die aktuell besten Sandstrahlkabinen herausgesucht und alle ausschlaggebenden Merkmale zusammengetragen. Als Entscheidungshilfe ist es zudem empfehlenswert, die Rezensionen anderer Kunden zu Rate zu ziehen.

Arbeitsdruck

Die Leistung einer Sandstrahlkabine hängt grundsätzlich von der Liefermenge und dem Arbeitsdruck der Pressluft ab. Damit ein wirtschaftlicher Betrieb realisiert werden kann, wird Pressluft in ausreichender Menge mit einem entsprechend hohen Druck benötigt. Der Arbeitsdruck der Sandstrahlkabine wird in bar angegeben und sagt aus, wie effektiv das Strahlmittel durch den Schlauch auf die Oberfläche geblasen wird. Die Wirkung der Sandstrahlkabine ist somit umso größer, je höher der vorhandene Arbeitsdruck ist. Erzeugt wird dieser Druck mit Hilfe eines Kompressors. Daraus ergibt sich, dass die Leistung des Kompressors optimal mit dem Sandstrahlgerät abgestimmt werden muss. Wie viel an Arbeitsdruck tatsächlich benötigt wird und wie hoch folglich die Strahlleistung ist, unterscheidet sich je nach Sandstrahlkabine.

Wie hoch sollte der Arbeitsdruck der Sandstrahlkabine in der Regel sein? Bei den gängigen Sandstrahlgeräten für den Heimgebrauch gilt ein genereller Richtwert von 6 bis 8 bar. Diese Werte weisen auch unsere Top 5 Produkte im Vergleich auf. Für kleinere Flächen und bei geringerem Rostbefall ist ein Arbeitsdruck von 6 bar ausreichend. Suchen Sie einen Sandstrahler, mit dem Sie problemlos Flugrost auf bequeme Weise entfernen können, empfehlen wir Ihnen unseren Testsieger von Rodcraft. Für größere Flächen und anspruchsvollere Aufgaben sollten Sie hingegen zu einem hochwertigeren Modell mit einem Arbeitsdruck von bis zu 8 bar greifen. Die Sandstrahlgeräte von Dema und Helo konnten bei unserem Vergleich mit solch einer Leistung überzeugen. 

Luftbedarf

Ausschlaggebend bei der Wahl der richtigen Strahlkabine ist neben dem Arbeitsdruck auch der erforderliche Luftbedarf. Diese Werte sind proportional voneinander abhängig. Es nützt nichts, wenn zwar der erforderliche Arbeitsdruck der Sandstrahlkabine entsprechend hoch ist, aber eine zu geringe Menge an Druckluft vorhanden ist. Sie müssen unbedingt darauf achten, dass der Kompressor den nötigen Luftbedarf liefern kann! Professionelle Sandstrahlgeräte, wie jene von Dema und Helo, erfordern eine Luftmenge zwischen 400 und 700 Liter pro Minute. Solche Sandstrahler sind vor allem für die Bearbeitung großer Flächen vorgesehen. Einfachere Geräte haben einen Luftbedarf von 150 bis 200 Liter pro Minute und reichen für gängige Arbeiten im Hausgebrauch vollkommen aus.

Verwechseln Sie nicht die Ansaugleistung mit der effektiven Liefermenge! Unter der Ansaugleistung versteht man das Produkt aus Hubvolumen und Drehzahl. Diese Kennzahl ist wesentlich höher und sagt nichts über die tatsächliche Liefermenge aus. Die allerhöchste Priorität kommt der effektiven Liefermenge zu! Diese gibt an, wie viel Menge an Druckluft tatsächlich zur Verfügung steht. 

Schlauchlänge

Gerade bei den mobilen Sandstrahlgeräten ist die Schlauchlänge ein entscheidendes Kriterium. Eine ausreichende Länge erleichtert das Sandstrahlen enorm und ermöglicht die Arbeit auch an schwer zugänglicheren Stellen. Die Schlauchlängen in unserem Vergleich variieren und reichen von 2,5 bis 5 Meter. In der Regel ist eine Länge von 2 bis 3 Meter für den Großteil der Arbeiten genug. Bei den Sandstrahlkabinen müssen die Schläuche natürlich nicht so lang sein, da der Arbeitsplatz ohnehin auf die Kabine begrenzt ist.

Fassungsvolumen

Strahlgutbehaelter
Abbildung 2: Strahlgutbehaelter

Das Fassungsvolumen bezieht sich auf den Strahlgutbehälter und gibt an, welche Menge an Strahlgut darin Platz findet. Je größer der Tank ist, desto länger kann mit der Sandstrahlkabine ohne Unterbrechungen gearbeitet werden. Das Fassungsvolumen sollte daher nicht zu klein ausfallen, da Sie sonst Ihre Arbeit regelmäßig stoppen und Strahlgut nachfüllen müssen. Wer möchte sich schon die Arbeit unnötig erschweren, wenn es doch auch einfach geht? Bei der passenden Größe kommt es auch hier wiederum auf den Einsatzzweck der Sandstrahlkabine an. Bei der Bearbeitung von kleineren Flächen ist ein Sandstrahlgerät mit einem Fassungsvolumen zwischen 10 und 15 Liter gut geeignet. Ist der Sandstrahler hingegen für größere Flächen vorgesehen, sollte der Behälter mindestens 30 Liter fassen.

Kompressor

Kompressor
Abbildung 3: Kompressor

Eine der wichtigsten Fragen beim Sandstrahlen, ist die nach dem richtigen Kompressor. Es sei explizit nochmals darauf hingewiesen, dass eine hohe Lieferleistung des Kompressors entscheidend ist. Hier sollten Sie nicht am falschen Ende sparen! Der Kompressor muss sowohl den benötigten Arbeitsdruck konstant aufrechterhalten können als auch den Luftbedarf im geforderten Ausmaß bereitstellen können. Denn was bringt Ihnen die beste Sandstrahlkabine, wenn Sie nicht genügend versorgt werden kann? Die Anforderungen der Strahlkabine müssen daher optimal mit der Leistung des Kompressors abgeglichen werden. Auch das Fassungsvermögen des Kessels und die Motorleistung sind wichtige Kennziffern. Für das Erzeugen der benötigten Druckluft können sowohl stationäre als auch mobile Kompressoren zum Einsatz kommen. Hier wird zwischen Rotations-, Kolben,- und Schraubenverdichtern unterschieden. Der Antrieb bei stationären Geräten erfolgt in der Regel durch Elektromotoren. Bei mobilen Kompressoren werden meist Dieselmotoren verwendet.

Achten Sie darauf, dass der Kompressor bei den Sandstrahlkabinen, in erster Linie bei jenen für den Heimgebrauch, separat erworben werden muss. Komplette Sandstrahlmaschinen, bei denen der Kompressor bereits im Angebot enthalten ist, sind vorrangig für den industriellen Bereich konzipiert. 

Wofür wird eine Sandstrahlkabine verwendet und welche Arten gibt es?

Die Einsatzmöglichkeiten der Sandstrahlgeräte sind vielfältig. Vorrangig werden sie zur Oberflächenbehandlung verschiedenster Gegenstände verwendet. Mit Hilfe diverser Strahlmittel können mit der Sandstrahlkabine Rost und hartnäckiger Schmutz, aber auch Lack- und Farbrückstände im Handumdrehen entfernt werden. Das Entrosten und Säubern mit einem Winkelschleifer ist auf Dauer sehr zeitintensiv und körperlich anstrengend. Im Vergleich dazu stellt ein Sandstrahler die einfachere und bequemere Variante dar. Zudem ersparen Sie sich eine Menge Zeit, die Sie bestimmt sinnvoller nutzen können. Neben den praktischen Anwendungen kommen Sandstrahler auch für handwerkliche und künstlerische Arbeiten zum Einsatz und sind bei Hobbyhandwerkern sehr beliebt.

Sandstrahlarbeiten

  • Entrosten, säubern, entlacken, entgraten von Metalloberflächen
  • Reinigen und aufrauen vor Beschichtungsarbeiten
  • Mattierung und Verzierung von Glas
  • Restaurierung von Holz und Möbeln
  • Bearbeitung und Verschönerung von Werkstücken
  • Reinigung und Sanierung von Fassaden
  • Bearbeitung von Textilien und Kunststoffen
Rostbefall Tor
Abbildung 4: Rostbefall Tor

Eine Sandstrahlkabine dient der professionellen Behandlung von Oberflächen aus Metall, Kunststoff, Glas sowie Holz. Abhängig davon, welches Strahlmittel verwendet wird, können die Oberflächen gereinigt, mattiert oder aufgeraut werden. Diverse Gegenstände und Garten-, sowie Haushaltsgeräte können in kürzester Zeit sowohl von Rost und Verschmutzungen als auch von Farbe, Lack und Grat befreit werden. Beispiele dafür sind Karosserien, Motoren, Behälter sowie Gartenzäune. Den Möglichkeiten sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Einen wichtigen Nutzen bringt Ihnen die Sandstrahlkabine auch bei der Vorbereitung für Lackierungsarbeiten. Zu diesem Zweck kann die Oberfläche entsprechend aufgeraut werden, damit die Lackierung länger hält. Aber auch für andere Arten der Weiterverarbeitung stellt das Sandstrahlen eine ideale Ausgangsbasis dar. So können nach der Vorbehandlung mit der Sandstrahlkabine spezielle Beschichtungsmaterialien aufgetragen werden, die dem Korrosionsschutz dienen. Oftmals werden Sandstrahlgeräte auch zum Reinigen und Sanieren von Fassaden genutzt, um diese in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Sandstrahler ermöglichen zudem sämtliche Arbeiten im handwerklichen sowie künstlerischen Bereich. Sind Sie ein begeisterter Hobbyhandwerker und suchen nach einem passenden Gerät, welches Ihnen neue Möglichkeiten bei der Bearbeitung Ihrer Werkstücke bietet? Dann wird sich die Anschaffung einer Sandstrahlkabine auch für Sie lohnen. Sie können damit Dekorationsartikel selber erstellen, Glas mattieren und verzieren, Werkstücke bearbeiten und optisch verschönern oder Holz und Möbeln restaurieren. Bei Textilien können Sie mit einem Sandstrahler den angesagten Used-Look erreichen. Wie Sie sehen, können Sie mit einer Sandstrahlkabine Ihrer Kreativität freien Lauf lassen!

Video 1: Sandstrahlen

Arten von Sandstrahlgeräten

  • Mobile Sandstrahlgeräte
  • Sandstrahlkabine

Mobile Sandstrahlgeräte

Mobiles Sandstrahlgeraet
Abbildung 5: Mobiles Sandstrahlgeraet

Die Ausstattung der mobilen Sandstrahlgeräte differenziert je nach Modell. Einfachere Sandstrahler besitzen einen Behälter, der mit dem Strahlgut gefüllt wird. Der Schlauch mit der Sandstrahlpistole ist am unteren Ende des Geräts befestigt. Ein Anschluss für den Kompressor darf natürlich auch nicht fehlen, da sonst kein Betrieb möglich ist. Die mobilen Sandstrahlgeräte sind so aufgebaut, dass sie flexibel von einem Ort zum anderen transportiert werden können. Zu diesem Zweck sind sie entweder mit einem praktischen Tragegriff oder einem Gestell mit Laufrollen ausgestattet. Qualitativ hochwertigere Geräte verfügen über einen Druckkessel und einen Wasserabscheider. Der Druckkessel liefert einen konstanten Arbeitsdruck und ist schnell betriebsbereit, sodass auf unnötige Wartezeiten verzichtet werden kann. Ein schnelleres und effizienteres Arbeiten macht auch Ihnen sicher viel mehr Spaß. Wozu dient der Wasserabscheider? Dieser entfernt Kondenswasser aus der Druckluft und sorgt dafür, dass das Strahlmittel nicht verklumpt. So können Arbeitsunterbrechungen vermieden werden. Mobile Sandstrahlgeräte werden beliebt zum Sandstrahlen für Auto- und Motorradteile verwendet. Zudem eignen sie sich optimal zum Behandeln größerer Flächen. Aufgrund der Verletzungsgefahr durch die umherfliegenden Teilchen, ist beim Sandstrahlen mit mobilen Geräten unbedingt eine Schutzkleidung zu tragen.

  • transportabel
  • flexibler Einsatz
  • Bearbeitung großer Flächen
  • einfache Bedienbarkeit
  • Verletzungsgefahr
  • hohe Staubbelastung

Sandstrahlkabinen

Arbeitsflaeche Sandstrahlkabine
Abbildung 6: Arbeitsflaeche Sandstrahlkabine

Neben den mobilen Geräten gibt es auch die stationären Sandstrahlkabinen. Hier befindet sich die Arbeitsfläche in einem geschlossenen Kasten, wodurch diese räumlich begrenzt ist. Das Werkstück wird in die Kabine eingelegt und dort bearbeitet. Daraus ergibt sich, dass die Sandstrahlkabine nur für die Behandlung kleiner bis mittelgroßer Flächen geeignet ist. Der Kasten besitzt 2 Öffnungen mit integrierten Arbeitshandschuhen. Im Inneren befindet sich der Schlauch mit der Sandstrahlpistole und unterhalb des Kastens sitzt der Behälter mit dem Strahlmittel. Dadurch dass bei der Sandstrahlkabine die Arbeit innerhalb des Kastens verrichtet wird und dieser luftdicht verschlossen ist, entstehen eine geringere Staub- und Lärmbelastung. Es muss zudem keine Schutzkleidung getragen werden, da die Verletzungsgefahr beim Arbeiten mit der Sandstrahlkabine konstruktionsbedingt deutlich geringer ist. Ein weiterer Vorteil der Strahlkabinen besteht darin, dass das Strahlmittel in der Kabine angesammelt und gegebenenfalls wiederverwendet werden kann.

  • geringere Staub- und Lärmbelastung
  • geringere Verletzungsgefahr
  • Wiederverwendung der Strahlmittel
  • sehr gute Arbeitsergebnisse
  • eingeschränkte Mobilität
  • nicht für große Flächen geeignet

Funktionsweisen der Sandstrahlkabine

TechnikFunktionsweise
DruckstrahlanlagenBei dieser Technik wird die Pressluft genutzt, um das Strahlmittel zu beschleunigen. Das Strahlgut vermischt sich mit der Luft und trifft mit entsprechender Geschwindigkeit auf die zu bearbeitende Oberfläche auf. Sowohl mobile Sandstrahler als auch Sandstrahlkabinen arbeiten nach diesem Verfahren.
InjektorstrahlanlagenSauganlagen verwenden das Prinzip des Injektorstrahl-verfahrens. Hier wird das Strahlgut aus dem Behälter in der Strahlpistole angesaugt und entsprechend beschleunigt. Die Wirkung auf die Oberfläche ist wesentlich geringer als beim Druckstrahlverfahren. Der Vorteil ist allerdings die punktgenaue Bearbeitung, wodurch sich dieses Verfahren vor allem für kleine Teile eignet.

Strahlmittel

Strahlsand
Abbildung 7: Strahlsand

Als Strahlgut kommen nicht nur verschiedene Arten von Strahlsand, sondern auch andere Materialien zum Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Glasperlen, Naturprodukte, Keramik, Korunde sowie Aluminium und Stahl. Je nach Einsatzzweck werden unterschiedliche Oberflächenbedingungen angestrebt. Die Frage nach dem richtigen Strahlmittel darf deshalb keinesfalls unterschätzt werden. Grundsätzlich lassen sich die angebotenen Strahlmittel in metallische und nichtmetallische Stoffe unterteilen. Eine wichtige Rolle bei der Differenzierung spielen die Form, die Korngröße und die Härte. Die Beschaffenheit der Strahlmittel reicht von sehr fein bis mittelgrob. Dabei besitzen die Körner entweder eine vieleckige, eck-kantige, kugelige oder zylindrische Form. Die Größe der Körner liegt zwischen 0,2 und 2,5 Millimeter. Dabei ist zu beachten, dass jedes Sandstrahlgerät nur mit einer bestimmten Korngröße bedient werden kann. Um das passende Strahlgut für Ihre Zwecke zu finden, müssen Sie vorab einige Punkte abklären.

  • Material, Form und Größe der Oberfläche
  • Beschaffenheit der Oberfläche vor dem Sandstrahlen
  • Art der Behandlung: Reinigen, aufrauen, mattieren
  • Arbeitsverrichtung mit einem mobilen Sandstrahlgerät oder einer Sandstrahlkabine
  • angestrebter Zustand der Oberfläche nach dem Sandstrahlen
  • Art der vorgesehenen Beschichtungsmaterialien

Sandstrahldüsen

Ein weiterer wichtiger Bestandteil beim Sandstrahlen sind die Düsen. Hier stehen wiederum viele verschiedene Größen zur Verfügung. Welche Öffnung die Düsen aufweisen müssen, hängt von der verfügbaren Liefermenge ab. Umso höher die Lieferleistung ist, desto größere Düsen können eingesetzt werden. Bei der Länge der Düsen kommt es auf die zu bearbeitenden Oberflächen an. Für einfache Reinigungsarbeiten sind kurze Düsen mit einer Länge von 75 Millimeter genug. Wollen Sie hartnäckige Verschmutzungen, Rost oder Farbrückstände entfernen, müssen Sie längere Düsen einsetzen. Für die Herstellung werden unterschiedliche Materialien, wie Keramik, Gusseisen oder Hartmetall, verwendet. Da sich einige Düsen schneller abnützen als andere, sind sowohl das verwendete Strahlgut als auch das Ausmaß der Strahlarbeiten wichtige Kriterien bei der Auswahl. Die Benutzung der falschen Düsen führt zu einer Verschlechterung beim Sandstrahlvorgang und kann den Luft- und Strahlmittelverbrauch der Sandstrahlkabine enorm anheben. Wir empfehlen Ihnen deshalb bei der Anschaffung der Düsen etwas mehr zu investieren, da es sich langfristig gesehen am besten rentiert.

Inbetriebnahme der Sandstrahlkabine

Platzierung

Der Kompressor sollte in der Nähe des Sandstrahlkessels platziert werden. Zudem sollte er aber bei einem mobilen Sandstrahlgerät noch möglichst außerhalb der Reichweite der entstehenden Staubteilchen stehen. Beim Luftschlauch, der den Kompressor mit der Strahlkabine verbindet, müssen Sie auf eine ausreichende Länge und einen möglichst großen Innendurchmesser achten. Kann die Luft nicht gut genug zugeleitet werden, führt dies zu einem Reibungsverlust und einer entsprechenden Verminderung der Leistung. Ein Reibungsverlust von 1 Bar kann zu einem Rückgang der Leistung um 20 Prozent führen.

Aufbau und Befüllung

Was müssen Sie vor der Inbetriebnahme erledigen? Um das mobile Sandstrahlgerät oder die Sandstrahlkabine in Betrieb setzen zu können, müssen Sie zuallererst die Behälter mit dem passenden Strahlgut füllen. Der Schlauch mit der Sandstrahlpistole wird beim mobilen Sandstrahler am unteren Ende befestigt, bei der Strahlkabine innerhalb des Kastens. Anschließend müssen Sie sowohl den Kompressor als auch die Stromversorgung anschließen. Zu guter Letzt müssen Sie noch die Sandstrahldüse montieren und das Gerät anschalten. Vergessen Sie bei den mobilen Sandstrahlern nicht die Schutzkleidung!

Video 2: Aufbau mobiler Sandstrahler

Sandstrahlkabine – Hersteller

  • Dema
  • Rodcraft
  • Güde
  • Helo

Wie viel Sie für eine Sandstrahlkabine ausgeben sollten, hängt von Ihren individuellen Anforderungen und Vorhaben ab. Gute mobile Sandstrahlgeräte und Strahlkabinen für den Heimgebrauch sind schon für rund 100 Euro erhältlich. Diese Geräte sind angemessen ausgestattet und liefern eine ausreichende Leistung für alltägliche und kleinere Sandstrahlarbeiten. Suchen Sie jedoch ein Sandstrahlgerät, mit dem Sie hauptsächlich größere Flächen bearbeiten können, sollten Sie etwas tiefer in die Tasche greifen. Kalkulieren Sie dafür rund 180 bis 200 Euro ein. Die höhere Investition wird sich auf alle Fälle bezahlbar machen!

Zusätzliches zum Thema Sandstrahlkabine

Becherpistole

Wer ein Sandstrahlgerät für wirklich minimale Arbeiten sucht, der könnte auch eine Becherpistole in Erwägung ziehen. Diese sind sehr preisgünstig, aber auch oft dementsprechend schlecht verarbeitet und haben daher eine kurze Lebensdauer. Bei diesen Modellen ist der Behälter, der das Strahlgut enthält, an der Sandstrahlpistole befestigt. Am anderen Ende befindet sich ein Schlauchanschluss für den Kompressor.

Sandstrahlpistole
Abbildung 8: Sandstrahlpistole

Sandstrahlpistole

Diese besitzen im Gegensatz zu den Becherpistolen keinen Behälter für das Strahlgut. Der Ansaugschlauch, der an der Pistole befestigt ist, wird direkt in den Sack mit Strahlmittel gesteckt. In der Sandstrahlpistole wird das Strahlgut anschließend mit der Druckluft vermischt und mit einer angemessenen Geschwindigkeit aus dem Stahlrohr geblasen. Solche Sandstrahlpistolen können auch zum Nachrüsten einer Sandstrahlkabine dienen.

Schutzausrüstung

Safety First! Strahlhelme sind bei der Arbeit mit mobilen Sandstrahlgeräten unbedingt erforderlich. Sie dienen zum Schutz gegen die umherfliegenden kleinen Teilchen des Strahlmittels, die während dem Betrieb entstehen. Sollten diese in die Augen oder in die Atemluft gelangen, kann es zu Krankheiten und Verletzungen kommen. Mit einem Strahlhelm beugen Sie diesem Risiko vor.

Sie wissen nun, auf welche Kriterien Sie beim Kauf einer Sandstrahlkabine genau zu achten haben, welche Arten es gibt und worauf es bei der Wahl des richtigen Strahlmittels ankommt. Schauen Sie sich vorab unbedingt noch unsere Top 5 Produkte im Vergleich an, möglicherweise wartet dort bereits das für Sie passende Gerät! Mit einer Sandstrahlkabine haben Sie sowohl zum Handwerken im Hobbybereich als auch für geläufige Aufgaben im Hausgebrauch ein effektives Werkzeug an der Hand. Aufgrund der zahlreichen Anwendungsbereiche und Funktionen kann eine Sandstrahlkabine den unterschiedlichsten Anforderungen im Hinblick auf Oberflächenbearbeitungen gerecht werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Schleifgeräten können Sie mit einer Sandstrahlkabine sowohl eine Menge Zeit als auch Nerven einsparen. Sie müssen rostige Teile nicht mehr ersetzen, sondern können sie einfach und bequem in einem neuen frischen Look erstrahlen lassen. Eine Sandstrahlkabine ist ein nützliches Werkzeug, welches in keinem Haushalt fehlen sollte!

Rodcraft 8951070003
von Desoutter GmbH
ACHTUNG - für den Betrieb ist zwingend ein ausreichend dimensionierter Kompressor notwendig! Rodcraft Sandstrahlgerät - Modell 8112 - Sandstrahlpistole für nahzu mobiles Arbeiten an Rahmenteilen, Felgen, Karosserieblech und vielem mehr. zum Sandstrahlen für Strahlgutgröße 0,4 - 0,8 mm, Korrund-Material, Glasperlen Vorratsbehälter für 10 l Strahlgut für den mobilen Einsatz mit 5 m Schlauch...
DEMA Sandstrahlgerät
von DEMA
Mit dem Original DEMA Sandstrahlgerät 30 Liter reinigen Sie fachmännisch Metallteile, entfernen leicht Farbreste, Rost, und sonstige Verunreinigungen. Einfach an den vorhandenen Kompressor anschließen und mobil strahlen. Umfangreiches Zubehör - schon mit dabei. Dabei erfolgt die Strahlgutförderung nicht mittels Druckerzeugung im Kessel, sondern über Unterdruckerzeugung direkt an der Pistole....